Artjom A.

Alter: 7 Jahre alt
Wohnsitz: Wolgodonsk, Russland
Diagnose:Organische ZNS-Affektion, Hydrozephalie
Bedürfnisse: Monatliche Unterstützung
Benötigte Summe: 200 € monatlich

Artjom ist vorzeitig geboren und wurde an seinem dritten Lebenstagoperiert. Als er 10 Monate alt war, hat er aufgehört, sich zu drehen und seine Entwicklung verlangsamte sich merklich. Es erfolgte wieder eine Operation, nach der er 2 Jahre lang in einer neurologischen Klinik behandelt wurde. Eine dritte Operation folgte, als er drei Jahre alt war. Insgesamt hat Artjom 5 Operationen hinter sich und viele MRTs und Narkosen. Deshalb braucht er eine angemessene Rehabilitation. Seit mehreren Jahren durchläuft er diese im Zentrum „Zdorowje“ der Stadt Taganrog und hat gute Fortschritte gemacht. Artjoms Mutter ist alleinerziehend, ist ständig an seiner Seite und kann nicht arbeiten. Die Familie lebt von der Behindertenrente des Kindes und dem
Pflegezuschuss der Mutter. Alles, was man verkaufen konnte, hat die Mutter bereits verkauft. Um die Rehabilitation durchlaufen und einfach leben zu können, benötigt die Familie monatliche Unterstützung in Höhe von 200 Euro. Wir suchen einen Paten für ein halbes Jahr.

Wanja K.

Alter: 2 Jahre alt
Wohnsitz: Lipetsk Gebiet, Russland
Diagnose: Herzfehler, Kreislaufinsuffizienz
Bedürfnisse: Flugtickets nach Deutschland
Benötigte Summe: 900 €

Neun Monate lang deutete nichts auf Probleme hin. Als Wanja zu krabbeln anfing, fing er auch zu husten an und seine besorgte Mutter wandte sich an den Arzt.
Der Kinderarzt verzeichnete Geräusche im Herzen und schickte den Jungen zum Ultraschall, wo mehrere Pathologien festgestellt wurden. In einem Moskauer Herzzentrum wurde er operiert: eine Teilentfernung der Aorta und eine Bandage der offenen Aorta. Der Kleine verbrachte mit seiner Mutter sehr viel Zeit in Krankenhäusern. Die Eltern tun alles Mögliche, damit Wanja sich
erholt und normal entwickelt. Momentan benötigt er eine Operation an der Mitralklappe, dank der die Klappe nicht immer wieder ersetzt werden muss, solange das Kind wächst. Ein Professor des Leipziger Herzzentrums hat sich bereit erklärt, diese äußerst schwierige Operation durchzuführen, die 44.370 Euro kosten wird. Diese Summe konnte bereits mit großer Mühe gesammelt werden, auch mithilfe unserer Ehrenamtlichen. Nun fehlen noch 900 Euro für die Flugtickets.