Savva B.

Alter: 11 Jahre alt (getauft: Savva)
Wohnsitz: Nijni Nowgorod, Russland
Diagnose: Hämophagozytische Lymphohistiozytose, Epstein-Barr-Virus
Bedürfnisse: Medikamente
Benötigte Summe: 350 €

Früher hatte Savva ein erfülltes Leben: Schule, Freizeit, Arbeit als Co-Moderator beimorthodoxen Radio, Teilnahme an Kunstwettbewerben… Doch im Jahr 2019 war Savva zu Besuch bei seinen Großeltern in Georgien und fühlte sich plötzliche schlecht. Untersuchungen zeigten eine schwere Form des Epstein-Barr-Virus.
Im letzten Jahr haben wir Savva bereits geholfen und die Behandlung hat zu guten Resultaten geführt. Doch am 6. Januar 2022 erlitt Savva epileptische Anfälle. Nach einer eingehenden Untersuchung erhöhte der Neurologe die Dosis der Medikamente. Nun werden die Vorräte, die die Familie momentan an Medikamenten und Spritzen hat, nicht für lange Zeit reichen.

Um Medikamente für die nächsten 6 Monate zu kaufen, werden 350 Euro benötigt.

Elisaweta S.

Alter: 14 Jahre alt
Wohnsitz: Browary, Ukraine
Diagnose: undifferenzierte epileptische Enzephalopathie, autistische Störung
Bedürfnisse: Lebenshaltungskosten in Spanien
Benötigte Summe: 1.000 €

Im letzten Jahr haben wir Lisa dabei geholfen, eine qualitativ gute Untersuchung in der italienischen Klinik Bambino Gesu zu durchlaufen, da die Ärzte in den 10 Jahren zuvor es nicht geschafft haben, ihre Anfälle unter Kontrolle zu bringen und wirksame Medikamente zu finden. Die Anfälle bremsten stark ihre Entwicklung. Sie wurde untersucht und Medikamente wurden verschrieben.
Nun mussten Lisa und ihre Mutter die Ukraine wegen der dortigen Situation verlassen. Im Schutzbunker hatte Lisa starke Anfälle und Panikattacken und es fehlten benötigte Medikamente. Die Familie hat es nach Spanien geschafft, wo Bekannte sie bei sich untergebracht und eine medizinische Versicherung abgeschlossen haben, dank der Lisa nun Medikamente bekommt. Doch das Geld, von dem sie leben, neigt sich dem Ende zu und Spanien leistet keine finanzielle Hilfe.
Die Familie bittet um Unterstützung, um bis September in Spanien bleiben zu können. Es werden 1000 Euro benötigt.

Anastasia V.

Die Spendensammlung ist beendet. Danke!

Alter: 8 Jahre alt
Wohnsitz:Chmelnyzkyj Gebiet, Ukraine
Diagnose:SMA 1 Typ
Bedürfnisse: Lungenventilatorbatterie
Benötigte Summe: 574 €

Wegen der Krankheit kann sich Nastja nicht mehr eigenständig bewegen. Derzeit kann das Mädchen nicht selber atmen – nur mithilfe der künstlichen Lungenventilation. Auch der Schluckreflex
ist nicht mehr da; ihre Mutter reicht das Essen über die Nasogastral-Sonde. Trotz der Tatsache, dass Nastja im Rollstuhl sitzt, ist es ein sehr aktives, intelligentes Mädchen, weil ihr Denkvermögen intakt ist. Anastasia ist Schülerin der 3. Klasse, hat gute Noten und bastelt gerne. Der Ausfall der Batterie für die künstliche Lungenventilation war für Nastja lebensbedrohlich. Nun ist Nastja von ununterbrochener Stromzuführung abhängig und darf das Haus nicht mehr verlassen. Beim Ausschalten des Gerätes hört sie auf zu atmen, weil das eigenständige Ein- und Ausatmen nicht mehr möglich ist.
Ihre Mutter sorgt alleine für Nastja. Sie leben von ihrer Behindertenrente. Ihre Unterstützung für den Kauf einer neuen Batterie wird benötigt. Das schenkt der Familie Sicherheit im Falle des Stromausfalls, Möglichkeit, das Haus zu verlassen und Freude von Kommunikation und Austausch mit Gleichaltrigen. Die Kosten betragen 574 Euro.