Tag des orthodoxen Volontärs, 4 Juli 2020

Liebe Freunde,

der in der Russisch-Orthodoxen Diözese Berlin und Deutschland verabschiedete und jedes Jahr am ersten Samstag im Juli gefeierte TAG DES ORTHODOXEN VOLONTÄRS findet dieses Jahr am 04. Juli statt. Ursprünglich war dieser in Hamburg geplant. Aber die aktuelle Situation hat ihre Korrekturen in unsere Pläne eingebracht und die Veranstaltung soll nun im Online-Format stattfinden. Vermutlich nehmen die Online-Meetings den größten Teil des Tages von 9:00 bis 16:00 Uhr. Jeder, der an einer sehr motivierenden und einzigartigen internationalen Veranstaltung teilnehmen möchte, und uns und unseren Betreuern helfen möchte – ist herzlich eingeladen! Das vorläufige Programm ist HIER.

Um an den Tagesveranstaltungen teilnehmen zu können, ist eine Registrierung erforderlich: Bitte registrieren Sie sich HIER

APRIL 2020

Liebe Freunde,
ich hoffe, dass Ihr Bewusstsein nicht vollends von der Pandemie eingenommen ist und noch Platz für das echte Leben hat. Wenn Sie es wollen, können Sie den kalten oder warmen Boden unter Ihren Füßen fühlen, den frischen Wind oder den warmen Sonnenstrahl, der Ihre Haut streicht oder den Ausblick aus Ihrem Fenster genießen… Für die innere Harmonie und die geistige Anwesenheit ist es sehr wichtig, im Hier und Jetzt zu leben. Und auch, um anderen in dieser schwierigen Zeit helfen zu können. Allen, die in Krankenhäusern oder ohne Eltern sind, oder denen, die in Haft sitzen oder eine schwere Diagnose haben, denen, die ein krankes Kind haben… Allen, die Angst haben.
Jetzt sind wir uns so nah wie nie zuvor und können innerlich den Zustand und die Gedanken unserer Schützlinge nachvollziehen, die sich ständig im Kampf gegen tödliche Krankheiten befinden. Es ist jetzt sehr wichtig, menschlich zu bleiben und einander zu unterstützen. Wir brauchen einander sehr. Unsre Gebete, unser Geld und unsere körperliche und geistige Stärke. Ich beglückwünsche Sie mit der kommenden lichten Auferstehung Christi! Danke, dass Sie bei uns sind! Weiterlesen

DobroMore: die zweite Saison

Liebe Freunde,
die zweite Saison unseres Reha-Bildungszentrums DobroMore in Montenegro ist in vollem Gange! In Montenegro gibt es wunderbares Wetter, viel Meer und Sonne, und es nicht so unruhig wie in vielen Ländern im Moment. Unsere Freiwilligen setzen alles daran, eine Atmosphäre voller Gutherzigkeit, Kreativität, Wärme sowie gegenseitiger Unterstützung für Ihre Schützlinge und deren Familienmitglieder zu schaffen, damit diese einen Schritt zu ihrer Genesung und zu ihrem Glück machen können.

Lasst uns ihnen Erfolg wünschen und im Gebet bedenken.

Dies schreibt uns eines unserer jungen Schutzbefohlener: Weiterlesen

DobroMore: die zweite Saison ist abgeschlossen

FOTOS
Liebe Freunde,
die zweite Saison im Rehabilitations- und Bildungszentrum DobroMore ging zu Ende. Aufgrund von Bewegungseinschränkungen, die Ende März in allen Ländern eingeführt wurde, endete diese Saison früher als geplant. Familien und Freiwillige kehrten zurück nach Hause mit einer positiven Ladung: hellen Emotionen, Liebe und gegenseitiger Unterstützung in ihren Herzen. Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern, Freiwilligen und Sponsoren.

In Bezug auf die Teilnehmerzahl war diese Saison deutlich größer, als die vorherige – mehr als 40 Teilnehmer. Insgesamt sechs Familien von den Betreuten kamen an, aus: drei, vier, fünf und sogar sieben Personen, Freiwillige aus Moskau, Petrosawodsk, Deutschland und Montenegro nahmen teil. Meisterkurse und Exkursionen wurden abgehalten, die Kinder hatten viel Spaß am Bogenschießen und Pferde reiten, dazu konnte man das Meer und die heiße Frühlingssonne genießen, Freude und Glück waren angesagt…

Wünschen Sie unserem Projekt, trotz schwierigen Zeiten: viel Erfolg und Wohlstand.

MÄRZ 2020

Liebe Freunde, ich beglückwünsche uns alle mit dem Frühlingsanfang – der Zeit des Wachstums und der Inspiration!

Im Februar konnten wir Folgendes bezahlen:
Eine Operation im Berliner Herzzentrum für Anna Nikolaewa, 5 Jahre alt, aus Sankt Petersburg: Atresie der Lungenarterie des 3-4 Typs, Fallot-Tetralogie;
Eine Wirbelsäulenoperation in einer deutschen Klinik für Sergej Derkatsch, 28 Jahre alt, aus der Ternopol-Region in der Ukraine, Hämangioperizytom des Bauchraums mit einer Ausbreitung in den Knochenmarkkanal;
Einen Rollstuhl und einen Rehakurs in der deutschen Klinik TheraReha für Lisa Jekimova, 8 Jahre alt, aus Tomsk, Infantile Zrebralparese;
Einen Chemotherapie-Block für Ivan Boiko, 47 Jahre alt, aus Moskau, Diagnose:azinäres Adenokarzinom der Prostata;
Den Restbetrag der Heidelberger Uniklinik für die Untersuchung für Sascha Provatorov, 6 Jahre alt, aus Gatschina (Sankt Petersburger Region), Gehirntumor;
Den monatlichen Unterhalt für die Familie von Artjom Agarkov, 7 Jahre alt, aus Wolgodonsk, organischer Schaden des zentralen Nervensystems, Hydrozephalie.
Danke, dass Sie bei uns sind!
Im März warten auf unsere Hilfe: Weiterlesen