Kinderlager „Gute Tat“ in Köln

In den Herbstferien fand vom 16. – 20. Oktober im Kinder- und Jugendzentrum im Namen des Heiligen Wundertäters Johannes, Erzbischof von Shanghai und San Francisco in Köln ein Kinderlager statt. Die Organisatoren und Pädagogen beschlossen das Kinderlager „Gute Tat“ zu nennen und sich der Thematik der Barmherzigkeit und der Hilfe kranken Kindern zu widmen.

Weiterlesen

November 2016

Liebe Freunde!

Wir haben das Geld, das für die Knochenmarktransplantation von Wladislaw Konowalow, 3 Jahre, aus Browary (Ukraine), Diagnose: aplastische Anämie, gesammelt wurde, an seine Familie überwiesen. Die Operation findet in einer italienischen Klinik statt. Außerdem haben wir die Rehabilitation und die Wohnkosten für Anna Ionowa, 11 Jahre, aus Moskau, Diagnose: infantile Zerebralparese, und Iwan Kotschnow, 4 Jahre, aus Donezk, gleiche Diagnose, bezahlt. Anna wird in Deutschland behandelt und Iwan in einem Rehazentrum in Krasnodar (Russland).
Weiterlesen

OKTOBER 2016

Liebe Freunde!
In kurzer Zeit konnten wir mit Ihnen zusammen Folgendes erreichen:

Andrej Dmitriew (9 Jahre alt, aus Donezk, Diagnose: Wirbelsäulenverletzung) absolvierte einen Rehabilitationskurs im Helios-Klinikum, nach dem er seine ersten Schritte seit der Verletzung machen konnte. Bis zur nächsten OP zur Entfernung der Metallkonstruktion, die im April durchgeführt wird, ist die Familie nach Hause abgereist. Besten Dank an unsere Berliner Gruppe, die die Abreise von Andrej organisierte.
Weiterlesen

Benefizball in Berlin, 2-10-2016

Fotos:
Gemeinsam konnten wir 760 Euro für die kleinen Patienten der orthodoxen Diakonie sammeln.
bb02

bb11

Berliner Ball, Herbstball! Was ich alles gesehen hab!
Es ist kaum möglich, alle Epitheta für dieses eindrucksvolle Fest zu benennen. Allen gemeinsam und jedem Einzelnen gilt ein großer Dank für die Organisation dieser Veranstaltung, bei der eine überirdische Atmosphäte herrschte! Es war ein Sprung in der Zeit zurück: weltberühmte Kompositionen erfreuten uns mit ihren Kompositionen für Flöte und Saxophon, ein wunderbar lauter Anfang mit Cello und J.S. Bach. Sogar Zigeunergeist wirbelte uns im Tanz auf. Und Tänze, Tänze… Bis tief in der Nacht.
Ein solcher Ball ist tatsächlich eine ganz besondere Veranstaltng, umfassend für alle Zeiten. Der wichtigste Teil davon sind aber wir – die, die diesen Abend verbracht, durchtanzt und mit einer Ladung positiver Energie erfüllt haben! Es ist ein Glück, ein Teil davon sein zu dürfen – vielen Dank und eine herzliche Verbeugung (die wir bei „Sudarushka“ gelernt haben)!

Autor: Irina Letaeva

Wohltätigkeitsball zu Gunsten von Guttat, Stuttgart, 16-9-2016

00260003Bereits seit mehreren Jahren organisiert die russisch-orthodoxe Kirche in Deutschland Bälle zum Gedenktag der heiligen Familienpatrone Pjotr und Fewronija von Murom. Dabei erfolgen diese zu Gunsten von „Guttat“, der russisch-orthodoxen Diakonie in Europa. Der gesamte Gewinn geht an die Hilfe für schwer kranke Kinder, die zur Behandlung in Deutschland aus den GUS-Staaten angereist sind. Am 16. September war ich bei so einem Ball in Stuttgart und fand es toll. Es waren nicht nur Mitglieder der Stuttgarter Gemeinden anwesend, sondern auch Ehrenamtliche von Guttat, die extra von ganz Deutschland zusammenkamen: aus München, Konstanz, Reutlingen und anderen Städten. Manche kamen mit ihren Familien, andere brachten ihre Freunde mit. Abgesehen von Ehrenamtlichen waren aber auch Menschen da, die zum ersten Mal von Guttat gehört haben. Die Atmosphäre war gemütlich und entspannt. Es kam auch der geistige Vater von Guttat: Vater Ilya Limberger. Mit ihm zusammen sangen wir einen Tropar für die heiligen Pjotr und Fewronija von Murom, wonach Vater Ilya eine warme Anfangsrede hielt und das Fest begann.

00140009Die Moderatoren – die Eheleute Arsenij und Katharina Schareiko – zeigten den Gästen, wie man den einen oder anderen Tanz richtig tanzt. Es ertönten eine feierliche Polonaise, eine schnelle Polka, ein graziöses Menuett und ein zauberhafter Walzer und zum Schluss tanzten wir einen fröhlichen Hochzeitsreigentanz. So hatten wir die einzigartige Möglichkeit, schöne aristokratische Tänze zu erlernen und uns gegenseitig kennenzulernen. Neu in diesem Jahr war ein Wunschspiel. Jeder der Anwesenden schrieb einen Wunsch auf ein Stück Papier, befestigte es an einem Luftballon und lies diesen in den Himmel steigen. Das war sehr schön und feierlich. Außerdem spielten wir ein Pfänderspiel und unterhielten uns einfach miteinander. Es erklangen Lieder, die dem Thema Familie gewidmet sind. Diese trugen Kinder und Jugendliche der Stuttgarter Gemeinde vor.

0022

Ich danke allen Organisatoren des Balls: dem Jugendkomitee, dem Familienclub der Gemeinde des Heiligen Nikolaus von Myra in Stuttgart und natürlich Vater Ilya. Vielen Dank für die Möglichkeit, für „Guttat“ zusammenzukommen. Für alle, die gerne gekommen wären, es aber nicht geschafft haben: der nächste Ball findet am 2. Oktober in Berlin statt!

Beeilt euch, Gutes zu tun!

In Liebe Christi,
Varvara Klimova

Fotos